Bakker
Bimota
Egli
Harris
Martek
Martin
Moko
PSS-Rau
Segale
Spondon
Hauenstein
Britten
Links

Forum

eMail to
Webmaster

 
Martin
weitere Bilder

Georges Martin hat mit seinen Mitarbeitern von ca.´72-´87 Fahrwerke gebaut.Was nur wenige wissen, die ersten Fahrwerke hatten einen Zentralrohrrahmen aehnlich den Eglifahrwerken.

Ab ca. ´76 wurden dann die beruehmten Cantilever-Fahrwerke gebaut. Ab ´82 kamen dann die Uni-Flex Fahrwerke mit stehendem Federbein. Die meisten Martinfahrwerke mit Cantilever waren in der Orginalausführung in Deutschland nicht zulassungsfähig. Aufgrund eines Gutachtens des Fraunhofer Instituts in Aachen wurden Verstaerkungsbleche an einigen Rahmenknoten eingeschweißt. Hauptsaechlich wurden die Martin-Fahrwerke von den Firmen Sprinkart, Schirra und Proetzl importiert, die dann die Motorraeder in Deutschland nach Kundenwunsch aufbauten. Martin selbst hat weniger als 100 komplette Motorraeder aufgebaut. Daher sind die Bikes mit Hersteller ´Martin (F) ´ auch sehr begehrt. In Frankreich findet man sie noch etwas haeufiger. Insgesamt wurden ca. 5500 Fahrwerke ausgeliefert, bis dann ´87 der Konkurs kam.Anschließend baute Martin Fahrwerke fuer Autos ( Cobra,GT40,Super Seven). Die Firma ging dann 92 oder 93 in Konkurs. Heute hat Martin eine Baufirma und baut Industriehallen.

diese Infos sind von Rainer Hoppe

Herzlichen Dank